concept ars temporis

concept ars temporis

Ausgesuchte Marken aus Interior Design und Mode, jenseits des oft Gesehenen, stehen im Fokus von concept ars temporis in der historischen Burganlage in Klagenfurt.

concept ars temporis

Burggasse 8
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 10-18 Uhr
Sa 10-13 uhr

+43 699 100 770 77
info@arstemporis.at
www.arstemporis.at
Facebook

 

Den Betrieb gibt es seit... ?

2006 bzw. bereits vorher in Form einer Kunstgalerie seit 1991. Im Jahr 2021 bin ich 30 Jahre lang selbständig tätig in Klagenfurt.

Der Betrieb ist... und bietet...?

ein concept store, der Mode und Accessoires jenseits des oft Gesehenen präsentiert.

Ich stehe für...?

Individualität, Qualität, Authentizität, Ehrlichkeit, persönliche Begegnung, Beratung und Empathie.

Das Besondere an meinem Angebot ist...?

das Bestreben zeitlose, hochqualitative Modelle und Accessoires namhafter Produzenten anzubieten, um tragbare Eleganz, Individualität und Leichtigkeit nach Kärnten zu bringen.  Die  Persönlichkeit der  KundInnen steht im Vordergrund! Die bei  concept ars temporis gezeigte Mode und Schmuckunikate sind unverwechselbar und oft exklusiv für mein Geschäft gefertigt.

Ich bin im Kardinalviertel, weil...?

dieses Viertel historisch für die Stadt signifikant war. Hier waren qualitativ hochwertige Betriebe angesiedelt und Vielfalt und Infrastruktur garantiert. Außerdem sind die Grünflächen am Kardinalplatz oder der Burghof wunderbare Locations für Events größerer Formate.

In drei Jahren ist das Kardinalviertel...?

hoffentlich mehr besucht, mehr geschätzt, mehr integriert und die Synergie einzelner Betriebe gut funktionierend.

Morgen brauchen wir im Kardinalviertel...?

aktive Unterstützung der Stadt und auch der Tagespresse und dem ORF, um die Intention der Belebung zu kommunizieren und alle Vorteile, die dieses Stadtviertel bietet, hervorzuheben. Mir persönlich liegt am Herzen zu kommunizieren, dass online Handel die Städte zu Geisterstädten verkommen lässt. Bis das einmal von uns erkannt wird, könnte es bereits zu spät sein. Eine Stadt ohne Schaufenster, ohne Bewegung, ohne Begegnung ist und wird nie sehens- und lebenswert sein.