EINLADUNG_JAW & SBK PopUp Opening

Jugend am Werk Kärnten setzt sich nunmehr seit über 62 Jahren erfolgreich für die berufliche und soziale Integration von sozial benachteiligten jungen Menschen ein. Seit vielen Jahren hat sich der gemeinnützige Verein als soziales Dienstleistungsunternehmen mit postmodernen und innovativen Konzepten etabliert, welches sich durch ein individuell abgestimmtes Trainingsangebot und realistische Eingliederungsprozesse für Jugendliche auszeichnet. Arbeitssuchenden jungen Menschen durch ihre alltäglichen Tätigkeiten und Aufgaben eine wertgeschätzte Rolle in der Gesellschaft zu geben, ist bei Jugend am Werk Kärnten eine wichtige pädagogische Intervention.

Gemeinsam mit den Sozialen Betrieben Kärnten betreibt Jugend am Werk Kärnten nun einen POP UP Store in der Paradeisergasse 18, in Klagenfurt.

Die Soziale Betriebe Kärnten GmbH ist ein sozialökonomischer Betrieb und bietet Arbeitssuchenden – in Zusammenarbeit mit und gefördert durch das AMS Kärnten – marktnahe, befristete Arbeitsplätze in unterschiedlichen Bereichen. Die Beschäftigung bei SBK soll den Arbeitssuchenden den Weg zurück in den ersten Arbeitsmarkt erleichtern. Ihre Vermittlung ist unser sozialer Auftrag.

Ein exklusiver und werthaltiger Boutique-Shop in der Klagenfurter Innenstadt ist seit jeher ein lang gehegter Wunsch! Ziel eines Projektes dieser Art ist es, RAUM für jene Menschen zu schaffen, denen Jugend am Werk und die Sozialen Betriebe Kärnten ein kreatives und motivierendes Umfeld bietet. Beim Verkauf von besonderen und stilsicheren Produkten auf höchstem Niveau, beim Genuss eines Kaffees, haben Jugendliche die Möglichkeit, sich und ihr Können zu präsentieren.

Besonders hervorzuheben ist die Idee, im Geschäft Informationen wie auch Unterstützung zum Thema Berufseinstieg zu erhalten. So soll z.B. neben dem Angebot des Shops auch eine „Bewerbungsecke“ installiert werden, bei der man sich kostenlos Bewerbungsunterlagen, inkl. professionellen Fotos, erstellen und ausdrucken kann. Auch Vorbereitungen auf anschließende Bewerbungsgespräche sollen möglich werden, in denen man sich den letzten Feinschliff holt, bevor man gestärkt und selbstbewusst einen Termin wahrnimmt. Insgesamt sollen Branchengrenzen überwunden und „slow retail“ unterstützt werden! Das Geschäft soll sich laufend wandeln, verändern und immer wieder Neues hervorbringen. Menschen sollen dadurch inspiriert werden und Freude an spannenden Produkten und der Kommunikation mit Menschen haben.